Hessisches Ministerium der Finanzen

Finanzverwaltung wird Stück für Stück nachhaltiger

Die EMAS-Umwelterklärung 2021 wurde veröffentlicht.

Lesedauer:5 Minuten:

„Mit vielfältigen Initiativen und Investitionen – etwa in energetische Sanierungen, E-Ladeinfrastruktur und Photovoltaikanlagen – können wir als Hessische Finanzverwaltung wesentlich zum Umweltschutz und unserem Ziel der CO2-Neutralität bis 2030 beitragen. Ein Baustein ist unsere aktualisierte und jetzt veröffentlichte EMAS-Umwelterklärung 2021. Das Eco Management and Audit Scheme – EMAS – ist eine ambitionierte Kombination aus Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung. Es hilft uns, systematisch und kontinuierlich unsere Umweltleistung insgesamt zu verbessern und so verschiedenste Strukturen und Prozesse zu optimieren. Wichtig ist für uns dabei auch, das Umweltbewusstsein und das gemeinsame Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern – so betreiben wir aktiven Umweltschutz im Arbeitsalltag“, erklärte Hessens Finanzminister Michael Boddenberg anlässlich der Veröffentlichung der Umwelterklärung zum morgigen Weltumwelttag.

Die Finanzämter Eschwege-Witzenhausen und Korbach-Frankenberg sowie die Niederlassung Nord des Landesbetriebs Bau und Immobilien Hessen (LBIH) wenden EMAS bereits an und haben die Prüfung komplett durchlaufen. Das Finanzministerium folgt in diesem Jahr. „Wir durchdenken jeden Prozess und schauen uns alle direkten und indirekten Umweltaspekte wie den Heizenergie- und Stromverbrauch, die Mobilität der Beschäftigten oder die Beschaffung und Entsorgung von Materialen in den EMAS-Dienststellen an. Das heißt, wir hinterfragen systematisch alle Strukturen und Abläufe im Gebäudebetrieb, die Nutzung der Gebäude und Verwaltungsabläufe und leiten Verbesserungen in die Wege“, erklärte der Finanzminister.

Umzug positiv für Umweltbilanz

Der LBIH Nord ist Ende 2020 aus seinen alten Gebäuden in den neuen Standort in der Leuschnerstraße in Kassel umgezogen. Seither wird in kernsanierten und modernen Büroräumen gearbeitet – das wirkt sich auch positiv auf die Umweltbilanz aus. Natürlich spielten 2021 auch Corona und die damit verbundenen veränderten Arbeitsprozesse eine große Rolle. Das Büro wurde in den eigenen vier Wänden eingerichtet, Dienstreisen fanden seltener statt und so sind die Emissionen zumeist entsprechend gesunken. Die digitale und hybride Arbeitsweise ist zumindest in Teilen aus dem Arbeitsleben nicht mehr wegzudenken und es bleibt abzuwarten, wie sich diese Effekte auch langfristig auswirken. Die Auswertungen zum Verbrauch von Büropapier zeigen in allen Dienststellen einen deutlichen Abwärtstrend und bei einer Papierspar-Challenge wurden weiter Anregungen und Ideen zur Reduzierung von Papierverbrauch in den Arbeitsabläufen gesammelt. „Ziel ist es, diese Entwicklung durch organisatorische Maßnahmen zu beschleunigen und die bereits laufende Digitalisierung und Modernisierung der Finanzverwaltung weiter voranzutreiben“, so der Finanzminister.

„Nachhaltigkeit ist eine zentrale Leitlinie unseres Hauses. Hessen hat im vergangenen Jahr die größte Grüne Anleihe eines deutschen Bundeslandes mit einem Volumen von 600 Millionen Euro sehr erfolgreich begeben. Wir setzen uns für praktikable Ausgestaltungen und damit eine breite Akzeptanz von Umweltstandards im Finanzmarkt ein. Der Nachhaltigkeitsgedanke und die Verbesserung des Status Quo treibt uns an. Auch für unsere Beschäftigten spielt der Umweltschutz eine immer größere Rolle. Deshalb machen wir uns im Finanzressort mit über 16.000 Kolleginnen und Kollegen auf verschiedene Weise auf den Weg zum großen Etappenziel der CO2-neutralen Landesverwaltung bis 2030. Unser Engagement reicht von kleinen Initiativen in verschiedenen Dienststellen bis zu umfangreichen landesweiten Maßnahmen wie etwa dem CO2-Minderungs- und Energieeffizienzprogramm und dem nun in ersten Dienststellen erfolgreich etablierten Umweltmanagementsystem nach europäischem Standard“, sagte Minister Boddenberg abschließend.

Hintergrund

Schon im Jahr 2008 verpflichtete sich Hessen mit der „Nachhaltigkeitsstrategie Hessen“ zu mehr ökologischer Verantwortung. Die im Hessischen Ministerium der Finanzen angesiedelte Initiative CO2-neutrale Landesverwaltung 2030 gehörte, wie auch das Projekt Nachhaltige Beschaffung, zu den Startprojekten der Strategie.

Schlagworte zum Thema