Mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet: Dr. Markus Johannes Horneber aus Frankfurt, der die Auszeichnung aus den Händen von Hessens Finanzminister Boddenberg erhielt.

Hessisches Ministerium der Finanzen

Verdienstkreuz am Bande für Dr. Markus Johannes Horneber

Überdurchschnittliches Engagement im Gesundheitswesen.

Lesedauer:4 Minuten:

Dr. Markus Johannes Horneber aus Frankfurt am Main hat heute in Wiesbaden den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland in der Ordensstufe „Verdienstkreuz am Bande“ erhalten. Hessens Finanzminister Michael Boddenberg überreichte die Auszeichnung des Bundespräsidenten im Rahmen einer Feierstunde:

„Dr. Markus Johannes Horneber ist ein Vorbild. Sein ehrenamtliches Engagement und sein vorausschauender Blick für die Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen sozial-diakonischer Arbeit würdigt die Bundesrepublik mit der Verleihung des Verdienstordens. In zahlreichen Ehrenämtern setzt sich Herr Dr. Horneber seit vielen Jahren für die Stärkung christlich-sozialer Einrichtungen, bei einer sich stetig veränderten Wirtschafts- und Wettbewerbssituation ein“, so Finanzminister Michael Boddenberg.

Als leitender Verwaltungsdirektor des traditionsreichen Evangelisch-Lutherischen Diakoniewerks Neuendettelsau lernte er den medizinischen Großbetrieb vierzehn Jahre von allen Seiten kennen und brachte sein Wissen danach als kaufmännischer Geschäftsführer der Klinikum Chemnitz gGmbh ein. Seit April 2012 ist er Vorstandsvorsitzender der AGAPLESION gAG Frankfurt am Main und Geschäftsführer der verbundenen Gesellschaften.

Im Verband Diakonischer Dienstgeber in Deutschland (VdDD) war er lange Zeit ehrenamtliches Vorstandsmitglied. Der VdDD ist eine bundesweit tätige Vereinigung diakonischer Unternehmen, die das gesamte Spektrum sozialer Dienstleistungen abdeckt. Hierüber werden mehr als 450.000 Menschen beschäftigt sowie schätzungsweise acht Millionen Menschen im Jahr betreut. Herr Dr. Horneber hat sich dabei kontinuierlich für die Mitgestaltung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen der gemeinnützig tätigen diakonischen Unternehmen engagiert. Er trug wesentlich dazu bei, dass attraktive Arbeitsbedingungen im Bereich der Diakonie ermöglicht wurden und so Tätigkeiten im sozialen Dienstleistungssektor auch für qualifizierte Nachwuchskräfte interessante Berufsperspektiven sind.

Des Weiteren war er von 2015 bis April 2019 Mitglied des Hochschulrates der Wilhelm-Löhe-Hochschule in Fürth. Dort stand er als wichtiger Ratgeber der Hochschulleitung zur Verfügung. Schon zu Zeiten der Gründung der Schule gab er wichtige Impulse für den Aufbau der Hochschule und insbesondere auch des Forschungsinstituts. Daneben engagiert sich Herr Dr. Horneber im Zentralbeirat der Bank für Sozialwirtschaft AG.

Seit 2010 ist Herr Dr. Horneber in außergewöhnlichem Maße im Beirat der Initiative „Gesundheitswirtschaft Rhein-Main e. V.“ und seit März 2019 als Mitglied des Vorstands ehrenamtlich tätig. Die Initiative „Gesundheitswirtschaft Rhein-Main e. V.“ setzt sich dafür ein, dass Gesundheit nicht nur als hohes Gut, sondern auch als wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Region anerkannt wird. Mit seiner Erfahrung und seinen Kontakten hilft er dabei, die Wege zwischen den Akteuren der Gesundheitswirtschaft zu verkürzen und für eine aktive Gesundheits- und Wirtschaftspolitik zu werben. Mit großem persönlichem Engagement trägt er dazu bei, Fachkräfte für die Region zu begeistern und das Rhein-Main-Gebiet für ansiedlungswillige Gesundheitsunternehmen attraktiv zu halten.

Schlagworte zum Thema