Hessens Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms

Hessisches Ministerium der Finanzen

Staatssekretär Dr. Martin Worms bringt Förderzusagen nach Osthessen

Mehr als 1,7 Millionen Euro aus Hessenkasse für Kita-Neubau in Sinntal und mehr als 25.600 Euro aus Starkes Dorf – wir machen mit! für Projekte in Neuhof, Dipperz, Cornberg, Hohenroda, Birstein und Steinau an der Straße.

Lesedauer:6 Minuten:

Hessens Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms ist heute in Osthessen unterwegs und überbringt der Gemeinde Sinntal für einen Kita-Neubau im Ortsteil Sterbfritz eine Förderzusage aus dem Investitionsprogramm der Hessenkasse. Außerdem besucht er in verschiedenen Gemeinden in den Landkreisen Fulda, Hersfeld-Rotenburg und im Main-Kinzig-Kreis eine Reihe von Projekten, mit denen Ehrenamtliche ihren Ortsteil stärken. Diesen kann Worms jeweils Förderbescheide aus dem Programm Starkes Dorf – wir machen mit! übergeben.

„Gesellschaftliches Engagement und Zusammenhalt machen den ländlichen Raum in Hessen genauso lebenswert wie auch attraktive Ortskerne und verlässliche Kinderbetreuungsangebote. Ich freue mich, dass wir als Landesregierung regelmäßig einen Beitrag dazu leisten können,“ so Staatssekretär Worms.

„Seine Kinder gut betreut zu wissen, ist für Eltern essentiell. Vielerorts müssen die Kinderbetreuungsplätze mit dem in den vergangenen Jahren stark gestiegenen Betreuungsbedarf noch mitwachsen. In Sinntal geht man nun große Schritte auf diesem Weg – mit Unterstützung des Landes. Ich wünsche dem Bauprojekt gutes Gelingen und den Kindern in der Rappelkiste schöne Stunden“, sagt Worms anlässlich der Übergabe der Förderzusage für die Erweiterung der Kindertagesstätte Rappelkiste im Sinntaler Ortsteil Sterbfritz. In unmittelbarer Nähe zur bestehenden Mittelpunktschule wird dort ein Erweiterungsbau der Kita entstehen. 3,9 Millionen Euro soll der Neubau nach Angaben der Gemeinde insgesamt kosten, das Land steuert über das Investitionsprogramm der Hessenkasse mehr als 1,7 Millionen Euro dazu bei. Das neue Gebäude soll vier Gruppenräume mit angeschlossenen Nebenräumen, einen Werkraum, einen Merkzweckraum, sowie eine Küche und einen Personalraum bieten. Neben der bereits vorhandenen Betreuungs-Kapazität von 140 Kindern ist in der Kita dann Platz für 100 weitere Kinder. Zum Einzugsbereich des Kindergartens gehören neben Sterbfritz auch Breunings, Sannerz und Weiperz.

„Oft können Kleinigkeiten einen Ort entscheidend aufwerten: Sitzbänke an einem Marktplatz etwa, oder eine neue Schaukel auf einem alten Spielplatz. Und wie es so ist, fehlt es in der Regel für diese Kleinigkeiten nicht an guten Ideen und oftmals nicht einmal an freiwilligen Helferinnen und Helfern, sondern schlichtweg am Geld. Um die guten Ideen und das Engagement der Bürgerinnen und Bürger zu fördern und mit dem nötigen Geld zu versorgen, stellt die Landesregierung auch in diesem Jahr wieder ein spezielles Budget zur Verfügung: Das Landesprogramm Starkes Dorf – Wir machen mit! unterstützt Hessinnen und Hessen, die mit kleineren Projekten ihr Dorf oder ihren Ortsteil aufwerten und so den gesellschaftlichen Zusammenhalt der Gemeinde stärken,“ erklärt Staatssekretär Worms, der einige dieser Initiativen heute besucht und ihnen dabei Förderbescheide in Höhe von insgesamt rund 25.600 Euro überreichen kann.

In Neuhof im Ortsteil Hauswurz hat sich der SV Hauswurz vorgenommen, den Ortskern aufzuwerten. So sollen der Dorfplatz umgestaltet und auf der bestehenden Wiese eine kleine Fläche gepflastert und mit Sitzgelegenheiten ausgestattet werden. Dafür erhält der Verein vom Land 5000 Euro.

Mit rund 4600 Euro wird in Dipperz im Ortsteil Wolferts die Initiative Treffpunkt Backhaus unterstützt. Diese will den Vorplatz an dem gut gepflegten und regelmäßig genutzten Backhaus verschönern. Der Platz soll als Treffpunkt aufgewertet werden, indem zunächst ein Altglas-Container verlegt und am Backhaus ein Unterstand errichtet werden.

In Königswald in der Gemeinde Cornberg ist der zentrale Platz – der Platz um die Dorflinde – in einem schlechten Zustand. Wir für Königswald e.V. will das ändern und den Platz grundlegend erneuern, so dass dieser wieder zu einem attraktiven Treffpunkt wird. Dafür überreicht Staatssekretär Worms einen Förderbescheid in Höhe von rund 4600 Euro.

In einem schlechten Zustand befand sich auch der 2000 gebaute Spielplatz im Ortsteil Ausbach in Hohenroda. Eine Elterninitiative hat sich daran gemacht, das zu ändern. Sicherheitsmängel wurden bereits durch den gemeindlichen Bauhof beseitigt. Die vorhandenen Spielgeräte wurden von Bauhof und Elterninitiative gemeinsam renoviert und wo nötig ersetzt. Zudem soll zur Freude der Kinder ein Spielplatz-Trampolin eingebaut werden. Das Land steuert rund 4900 Euro zur Finanzierung bei.

Genau 5000 Euro gehen nach Birstein in den Ortsteil Lichenroth, wo der Männergesangverein Frohsinn Lichenroth 1923 eine Pflasterfläche am Bachrand in der Dorfmitte aufwerten will. Eine neue Rundbank mit Tisch und Beleuchtung sollen dort aufgebaut werden, um dem Ort wieder einen zentralen Dorfplatz mit Wohlfühlatmosphäre zu geben. Eine Bedachung der Rundbank soll im nächsten Schritt folgen.

Im Ortsteil Hintersteinau in Steinau an der Straße muss ein vorhandenes Gedenkkreuz restauriert und umgesetzt werden. Der Wanderverein Hintersteinaue.V. kümmert sich vor Ort unter anderem auch um Wanderwege und Schutzhütten und hat sich der Aufgabe angenommen. Unterstützt werden die Ehrenamtlichen dabei mit 1500 Euro aus dem Landesprogramm.