Startseite » Über Uns » Staatssekretär » Mandate, Mitgliedschaften und Nebentätigkeiten
Dr. Martin J. Worms

Mandate, Mitgliedschaften und Nebentätigkeiten

Dr. Martin Worms ist Staatssekretär im Ministerium der Finanzen. Außerdem ist er in verschiedenen Gremien, Verbänden und Ausschüssen aktiv:

Kraft seines Amtes

Institution Funktion Einkünfte / Entschädigung pro Jahr
documenta und Museum Fridericianum gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung,
Kassel
Mitglied 25,56 € je Sitzung
FIZ Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie GmbH,
Frankfurt am Main
Mitglied keine
Frankfurt RheinMain Verein zur Förderung der Standortentwicklung e.V., Frankfurt am Main Mitglied keine
Freilichtmuseum Hessenpark GmbH,
Neu-Anspach/Ts.
Mitglied (Vorsitzender) keine
HA Hessen-Agentur GmbH,
Wiesbaden
stellv. Mitglied keine
Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI), Wiesbaden (mittelbare Beteiligung) Mitglied keine
Hessische Landesbahn GmbH,
Frankfurt a.M. (HLB)
Mitglied (Vorsitzender) 40,- € je Sitzung
(zzgl. 15,- € Tagegeld)
Hochschule für jüdische Studien, Heidelberg Mitglied keine
House of Logistics and Mobility (HOLM) GmbH
Frankfurt a. M.
Mitglied keine
Institut Wohnen und Umwelt GmbH, Darmstadt Mitglied keine
ivm GmbH (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain),
Frankfurt a.M.
Mitglied 50 € je Sitzung
Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt a. M. Mitglied keine
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH (RMV), Hofheim a.Ts. Mitglied 51,13 € je Sitzung
Rhein-Main-Verkehrsverbund Service GmbH (rms),
Frankfurt a. M. (mittelbare Beteiligung)
Mitglied 300,- € je Sitzung
Stiftung Flughafen Frankfurt/ Main für die Region Mitglied keine
Stiftung Sprudelhof Bad Nauheim Mitglied (Vorsitzender) keine
TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH, Darmstadt Mitglied (stv. Vorsitzender)

300,- € je Sitzung;

jährl. Entschädigung i.H.v. 3.000,- €

Verkehrsverbund und Fördergesellschaft Nordhessen mbH, Kassel Mitglied keine
Von Behring-Röntgen-Stiftung, Marburg Mitglied keine

Allgemeiner Hinweis:
Gemäß § 3 Abs. 1 der Nebentätigkeitsverordnung sind Vergütungen, die für eine oder mehrere genehmigungspflichtige Nebentätigkeiten im öffentlichen Dienst oder in dem ihm gleichstehenden Dienst bezogen werden, an den Dienstherrn abzuführen, soweit sie 6.150 Euro für das Kalenderjahr übersteigen.