Energie Cup

logo_energie_cup_hessen_i_klein.jpg

Das Logo des Energie Cups Hessen.
Das Logo des Energie Cups Hessen.
© HMdF

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den hessischen Liegenschaften sollen für ein energiesparendes Verhalten sensibilisiert werden. Deshalb werden regelmäßig Energiesparwettbewerbe zwischen den Dienststellen des Landes durchgeführt. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei, das Bewusstsein der Landesbeschäftigten aktiv zu fördern und sie zur Nutzung des bereitgestellten Schulungsangebotes zu motivieren.

Energie Cup Hessen I

In 2010/2011 wurde der erste landesweite Energiesparwettbewerb „Energie Cup Hessen I“ durchgeführt, um Potenziale zur Energieeinsparung im Nutzerverhalten zu erschließen.
Damit wurde die Bereitschaft bei den Landesbediensteten geweckt, sich aktiv und mit Freude an der Thematik Energieeinsparung zu beteiligen. Die Ergebnisse dieses 1. Hessischen Energiesparwettbewerbs zeigen, der Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat sich gelohnt. Alle teilnehmenden Liegenschaften zusammen sparten vier Prozent Strom, sechs Prozent Wärme und neun Prozent Wasser im Vergleich zum Vorjahr ein. Das ist eine Emissionsminderung von ca. 400 Tonnen CO2. Die Energiekosten wurden damit um mehr als 185.000 Euro reduziert.

Energiespar-Tandem

Nach den Erfolgen des „Energie Cup Hessen“, der 2010/2011 bundesweit erstmals in diesem Umfang durchgeführten wurde, sind für die Projektfortführung ab 2012 „Energiespar-Tandems“ gebildet worden. In Energiesparpartnerschaften gaben erfahrene Wettbewerbsteilnehmer als Multiplikatoren ihr Wissen im Energie- und Wassersparen an die Landesbediensteten in anderen Liegenschaften weiter.

Energie Cup Hessen II

Der zweite Energiesparwettbewerb wurde am 1. Mai 2013 gestartet und nach einer Laufzeit von einem Jahr am 30. April 2014 beendet. Unter dem Motto „Mitmachen und Gewinnen“ traten 24 Dienststellen mit 36 Liegenschaften in den Wettbewerb, um eine maximale Minderung des Verbrauchs an Strom, Heizenergie und Wasser in ihren Liegenschaften zu erreichen. Wie auch im ersten Wettbewerb zeigten die beteiligten Dienststellen einen repräsentativen Querschnitt der Landesverwaltung. Aus verschiedenen Regionen Hessens und nahezu allen Ressorts waren Liegenschaften vertreten.

Während des Wettbewerbs waren in den Dienststellen sogenannte „Energieteams“ für die Umsetzung von nutzungsbedingten Energiesparmaßnahmen in den Liegenschaften verantwortlich. Ihre Aufgaben waren, Kolleginnen und Kollegen zum Mitmachen zu motivierten und zweimal wöchentlich (i.d.R. montags und freitags) die Verbrauchswerte für Strom, Wärmeenergie und Wasser für ihre Liegenschaften zu erfassen. Diese Werte wurden online in eine Datenmaske eingegeben, dort gesammelt und aufbereitet. Mit der Aufbereitung und Visualisierung der Daten konnten die Teams ihre Verbräuche und Einsparungen jederzeit verfolgen.

Auch im zweiten Wettbewerb haben sich die Prognosen, allein durch Nutzerverhalten zwischen zehn bis 15 Prozent Energie- und Wassereinsparungen zu erzielen, bestätigt. Die Erwartungen wurden zum Teil sogar übertroffen. Die Einsparungen aller Liegenschaften liegen durchschnittlich bei 13 Prozent für Strom, bei sechs Prozent für Wärme und bei zehn Prozent für Wasser.