Aktionstag „Girls‘ n Boys‘ Day“

Interessierte Jugendliche erhalten Einblicke in Arbeit des Finanzministeriums

Pressemiteilung vom 23. April 2015.

Den bundesweit stattfindenden „Girls‘nBoys‘Day“ gab es heute bereits zum zehnten Mal. Das Hessische Finanzministerium nahm auch in diesem Jahr teil und bot 16 Jugendlichen die Gelegenheit, sich auf spielerische Erkundungstour durch die oberste Finanzbehörde des Landes zu machen. „Dass wir acht Mädchen und acht Jungen im Alter von zwölf bis 15 Jahren in unserem Haus begrüßen dürfen, kommt sicherlich nicht jeden Tag vor, bringt aber allen Beteiligten spannende Einblicke. Der Girls‘nBoys’Day ist eine prima Sache, weil er auch der Finanzverwaltung die Möglichkeit einräumt, junge Menschen für interessante Ausbildungsberufe zu begeistern“, lobte Finanzstaatssekretärin Dr. Bernadette Weyland den bundesweiten Aktionstag.

Das Programm im Hessischen Finanzministerium drehte sich für die Mädchen und Jungen rund um ein Planspiel, bei dem es fiktiv ein Jugendzentrum zu erbauen galt. Details zur staatlichen Planung und Finanzierung des Bauprojektes wurden erarbeitet. Bei einer anschließenden Rallye durch die Steuerabteilung erkundeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, welche Steuern es gibt und welche die neun aufkommensstärksten Steuern sind. Zur Belohnung gab es einen Goldtaler für jede entdeckte Steuerart – damit sollte die Finanzierung für das Jugendzentrum realisiert werden. Auch die Haushaltsabteilung wurde inspiziert, denn für das Bauprojekt mussten auch noch die passenden Haushaltsstellen gesucht und gefunden werden.

Während des Nachmittags hatten die Teilnehmer darüber hinaus die Gelegenheit, die Arbeit der Pressestelle kennenzulernen. So wurde den Jugendlichen auch gezeigt, wie die Pressemitteilung zum Aktionstag ihren Weg in die Öffentlichkeit findet. Der Aktionstag wurde zudem genutzt, um den Mädchen und Jungen einige der Ausbildungsmöglichkeiten in der Finanzverwaltung vorzustellen. Im Rahmen eines kleinen Films konnten sie Einblick in die vielfältigen Tätigkeiten der Finanzämter nehmen.

Schließen