Diplomierungsfeier am Studienzentrum Rotenburg

Staatssekretärin Dr. Weyland gratuliert Absolventinnen und Absolventen

15.07.2016Hessisches Ministerium der Finanzen

Diplomierungsfeier Studienzentrum Rotenburg Finanzstaatssekretärin

Diplomierungsfeier am Studienzentrum Rotenburg.
168 junge Leute haben an der Hessischen Hochschule für Finanzen und Rechtspflege ihre Abschlussprüfungen bestanden. Die entsprechenden Urkunden erhielten sie aus den Händen von Finanzstaatssekretärin Dr. Bernadette Weyland.
© HMdF

„Ohne Nachwuchs keine Zukunft: Ich freue mich besonders, Ihnen heute zu Ihren erfolgreich bestandenen Prüfungen gratulieren zu können“, erklärte Hessens Finanzstaatssekretärin Dr. Bernadette Weyland im Rahmen ihres Besuches des Studienzentrums der Finanzverwaltung und Justiz in Rotenburg an die Absolventinnen und Absolventen des Finanzanwärter-Lehrgangs gewandt. In diesem Jahr haben 168 junge Leute im Bereich der Hessischen Hochschule für Finanzen und Rechtspflege (HHFR) ihre Abschlussprüfungen bestanden. Die Staatssekretärin würdigte die Leistungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und hieß sie als neue Beamtinnen und Beamte in der hessischen Finanzverwaltung willkommen. „Sie haben sich mit Erfolg in die komplexe Materie des Steuerrechts eingearbeitet. Das spricht für Ihren Fleiß, Ihren Ehrgeiz und Ihr Durchhaltevermögen“, sagte Weyland an sie gerichtet.

Auch im Namen des Hessischen Finanzministers Dr. Thomas Schäfer gratulierte sie den erfolgreichen Diplomandinnen und Diplomanden und zeichnete die drei besten für ihre Leistungen aus. Als Beste ausgezeichnet wurden: Michael Pfeuffer (Finanzamt Darmstadt) und Maximilian Borschel (Finanzamt Fulda – Anwärter des Bundeszentralamts für Steuern) sowie Lennart Niggemann (Finanzamt Frankfurt V-Höchst).

Seit dem 1. August 2010 bildet Hessen zusätzlich für das Bundeszentralamt für Steuern Anwärterinnen und Anwärter des gehobenen Dienstes für die Steuerverwaltung aus. In diesem Jahr haben 16 von ihnen die Abschlussprüfungen bestanden. Ihre Ausbildung findet zusammen mit den hessischen Finanzanwärterinnen und Finanzanwärtern in den hessischen Finanzämtern und am Studienzentrum Rotenburg in der Hessischen Hochschule für Finanzen und Rechtspflege statt.

Die Staatssekretärin richtete ihren Dank an die Dozentinnen und Dozenten und die Leitung der HHFR sowie an die Ausbildungsfinanzämter: „Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis kann nur funktionieren, wenn alle Beteiligten eng kooperieren. Sie haben auch in diesem Jahr wieder eindrücklich unter Beweis gestellt, dass Sie bei der Ausbildung unseres Nachwuchses an einem Strang ziehen.“

An die frischgebackenen Diplomandinnen und Diplomanden gewandt fügte Weyland hinzu, dass diese sich mit ihrem Abschluss eine sehr gute Basis erarbeitet hätten, um die täglichen Herausforderungen in der Finanzverwaltung annehmen zu können. „Unser Arbeitsalltag befindet sich in stetigem Wandel, durch die fortschreitende Automatisierung und die Weiterentwicklung der IT-Verfahren können wir unsere Ressourcen besonders effizient nutzen. Und genauso, wie sich Ihr Arbeitsumfeld stetig wandeln wird, werden auch Sie kontinuierlich neue Lernerfahrungen machen, sich persönlich und fachlich weiterentwickeln“, erläuterte Weyland.

Sie fügte hinzu, dass im Zentrum des staatlichen Handelns jedoch auch beim Einsatz modernster Technik stets der Mensch stehen sollte. „Deshalb empfehle ich Ihnen, sich immer zu fragen, wie wir unsere Serviceangebote noch weiter verbessern können, so dass unsere Bürgerinnen und Bürger uns auch zukünftig gerne als Ansprechpartner aufsuchen“, sagte die Staatssekretärin abschließend an die Absolventinnen und Absolventen gerichtet.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Ralph-Nicolas Pietzonka
Hessisches Ministerium der Finanzen
+49 611 32 24 57
+49 611 32 24 33
pressestelle@hmdf.hessen.de
Schließen