Ehrung

Heinrich Eife aus Wetter erhält Bundesverdienstkreuz

19.11.2018Hessisches Ministerium der Finanzen

Finanzminister Dr. Schäfer: „Ob in der Kommunalpolitik, für den Sport oder für ein soziales Miteinander – auf Heinrich Eifes Engagement ist Verlass.“

19-11-2018_bundesverdienstkreuz_fuer_heinrich_eife.jpg

Heinrich Eife erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande.
Von links nach rechts im Bild zu sehen sind Marburg-Biedenkopfs Landrätin Kirsten Fründt, das Ehepaar Eife und Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer.
© Pressestelle Landkreis Marburg-Biedenkopf

Heinrich Eife aus Wetter ist seit heute Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande. Das Ehrenabzeichen des Bundespräsidenten erhielt er heute aus den Händen von Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und der Landrätin des Kreises Marburg-Biedenkopf, Kirsten Fründt, im Rahmen einer Feierstunde in Marburg. „Sehr geehrter Herr Eife, Sie setzen sich seit vielen Jahrzehnten zum Wohle unserer Gesellschaft ein: Ob in der Kommunalpolitik, für den Sport oder für ein soziales Miteinander – auf Ihr Engagement ist Verlass. Deshalb sind wir heute zusammengekommen, um Ihren langjährigen gemeinnützigen Einsatz zu würdigen“, erklärte der Finanzminister an den Geehrten gerichtet. Durch seine vielfältige Arbeit zugunsten des Gemeinwesens sei Eife ein Vorbild für seine Mitbürgerinnen und Mitbürger.

„Das Engagement von Heinrich Eife verdient großen Respekt und Anerkennung. Mit der heutigen Ehrung möchten wir öffentlich wahrnehmbar auch den Dank der Gesellschaft für diesen unermüdlichen und facettenreichen Einsatz übermitteln“, betonte Landrätin Kirsten Fründt.

Heinrich Eife, geboren 1948, absolvierte nach dem Besuch der Volksschule eine Ausbildung zum Dreher bei der Firma Usbek im Marburg. Dort arbeitete er zunächst und wechselte anschließend zur Firma Viessmann in Allendorf. Daran anknüpfend war er von 1974 bis zum Eintritt in seinen Ruhestand 2008 als Angestellter bei CSL Behring in Marburg tätig.

Der Geehrte hat sich ehrenamtlich in der Kommunalpolitik engagiert. Von 1989 bis 1993 war er Mitglied im Ortsbeirat von Wetter-Oberrosphe und von 1994 bis 1997 im Ortsbeirat von Unterrosphe. Zudem war er von 1985 bis 1993 Stadtverordneter in Wetter. Es folgte der ehrenamtliche Einsatz als stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher (1997-1999) sowie als Stadtverordnetenvorsteher von Wetter (1999-2006 und 2011-2012). Als Kreistagsabgeordneter im Landkreis Marburg-Biedenkopf war er von 2007 bis 2011 tätig. Außerdem war Eife von 2006 bis 2016 Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Wetter, dessen Kassierer er seit 2012 ist.

Seit vielen Jahren setzt sich der Geehrte ferner für die Städtepartnerschaften von Wetter mit Reinsdorf in Sachsen sowie Deutsch Kreuz in Österreich ein, was zum regen Austausch mit den Partnergemeinden beiträgt.

Sehr engagiert ist Heinrich Eife darüber hinaus im sportlichen Bereich: Seit mehr als 30 Jahren ist er Erster Vorsitzender des Tennisvereins Unterrosphe 1980 e.V. Neben der Jugendarbeit und Nachwuchsförderung setzt er sich dabei sehr für die Organisation von Veranstaltungen und für eine zeitgemäße Ausstattung der Sportanlage ein.

Eine weitere Säule des gemeinnützigen Engagements von Eife bildet die Arbeit in der Ortsgruppe Unterrosphe des Sozialverbands VdK. Dort war er von 2005 bis 2009 im Vorstand als Revisor tätig und bringt sich seit 2005 als Schriftführer sowie seit 2009 als Kassenführer ein.

Sein kontinuierliches und vielfältiges Engagement zum Wohl seiner Mitmenschen wurde bereits 1991 mit der Silbernen Ehrennadel und 2013 mit der Goldenen Ehrennadel der Stadt Wetter gewürdigt.

Der Finanzminister sagte zum Abschluss seiner Laudatio: „Sehr geehrter Herr Eife, Sie sind eine feste Größe in der Kommunalpolitik und im Vereinsleben von Wetter – und das seit sehr vielen Jahren. Ihr Einsatz ist beispielgebend, auch und gerade für die jungen Leute vor Ort. Dafür möchten wir Ihnen heute herzlich danken und verbinden dies mit der Hoffnung, dass Sie Ihr Engagement zum Wohle unseres Gemeinwesens noch viele Jahre fortsetzen werden.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Ralph-Nicolas Pietzonka
Hessisches Ministerium der Finanzen
+49 611 32 24 57
+49 611 32 24 33
pressestelle@hmdf.hessen.de
Schließen