FSV 1923 Friedensdorf e.V. verschafft sich Platz

Finanzminister Dr. Schäfer überreicht Förderbescheid über 14.000 Euro

03.03.2020Hessisches Ministerium der Finanzen

Landesregierung unterstützt Erweiterung des Vereinsheims.

03-03-2020_finanzminister_dr._schaefer_uebergibt_foerderbescheid_an_den_fsv_friedensdorf.jpg

Übergabe des Förderbescheids an den FSV 1923 Friedensdorf e.V.
Zuwachs fürs Vereinsheim - mit Unterstützung vom Land: Darüber freuen sich Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (2.v.l.) und die Mitglieder des FSV 1923 Friedensdorf e.V.
© HMdF

Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer hat heute den FSV 1923 Friedensdorf e.V. besucht und dabei einen Förderbescheid des Landes in Höhe von 14.000 Euro übergeben. „Das Vereinsheim des FSV platzt tatsächlich aus allen Nähten. Die erfolgreiche Vereinsarbeit der letzten Jahre und neue Anforderungen haben dazu geführt, dass die bestehenden Räume schlicht nicht mehr ausreichen – trotz aller Improvisationskunst der Vereinsmitglieder und ihrer Gäste. Damit sich die Sportlerinnen und Sportler nicht mehr eingeengt zwischen gelagerten Trainingsmaterialen umziehen müssen, wird das Vereinsheim um einen Multifunktionsraum erweitert“, erläuterte der Minister. Mit dem neuen Anbau solle die Lagerung von Trikots, Bällen und anderen Trainingsutensilien in Umkleidekabine, Schiedsrichterkabine, Gemeinschaftsraum und Heizungsraum endlich ein Ende finden.

„Es ist schön zu sehen, wenn ein Sportverein so aktiv ist wie der FSV 1923 Friedensdorf. Von den über 300 Mitgliedern nehmen etwa ein Drittel am aktiven Spielbetrieb teil. So ist der Fußballverein – teilweise über Spielgemeinschaften – im Damen- und im Herrenbereich bei Senioren und Junioren vertreten“, führte Schäfer aus. Neben der sportlichen Aktivität des Vereins lobte er auch das große Engagement der Mitglieder bei dem geplanten Erweiterungsbau: „Als Finanzminister freue ich mich auch besonders über den großen Einsatz der Vereinsmitglieder, denn einen großen Teil der Kosten für den Umbau bringen sie durch angespartes Eigenkapital sowie Eigenleistungen auf der Baustelle selbst auf. Wenn ein Verein auch in wirtschaftlicher Sicht so motiviert und kompetent agiert, habe ich auch als Schatzmeister des Landes ein gutes Gefühl, wenn er mit dem ansehnlichen Betrag von 14.000 Euro gefördert wird.“

Finanzminister Schäfer betonte außerdem den gesamtgesellschaftlichen Nutzen von Sportvereinen. Diese seien in vielerlei Hinsicht eine wichtige Stütze und erfüllten verschiedenste Funktionen für das Gemeinwohl: „Sportvereine bringen Menschen zusammen und bieten unvergleichliches Potential für Integration, die Stärkung von Gemeinschaft, Zusammenhalt und Solidarität. Hier werden gemeinsame Werte entwickelt und Traditionen gepflegt. Mit ihrem Verein können sich die Mitglieder – und oftmals der ganze Ort – identifizieren. Auf diese Weise wird auch ein gemeinsames Gefühl von Verbundenheit und Heimat geschaffen. Im Alltag fördern Vereine das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitglieder, ohne das ein aktives Vereinsleben überhaupt nicht möglich wäre. Hier beim FSV Friedensdorf wird das besonders deutlich, wo der Verein nicht nur aktiv gehalten, sondern auch stetig weiterentwickelt wird. Und schließlich tragen Vereine auch dazu bei, die Attraktivität des ländlichen Raums zu erhalten und nach außen weithin sichtbar zu machen.“

Alle diese gesellschaftlichen Beiträge von Sportvereinen würden von der Landesregierung sehr geschätzt, weshalb Vereine mit verschiedenen Landesprogrammen auch besonders gefördert würden, so Schäfer weiter. Dabei verwies er beispielsweise auf das Programm Sportland Hessen, aus dem auch das Fördergeld für den Umbau beim FSV 1923 Friedensdorf stammt. Hier stehen jährlich bis zu 5 Mio. Euro aus dem Landeshaushalt zur Verfügung. Darüber wurden seit dem Programmstart im Jahr 2007 bis zum Ende des Jahres 2019 fast 2.000 Maßnahmen mit einem Gesamtvolumen von über 50 Mio. Euro gefördert.

Für die Zukunft wünschte Schäfer dem Verein und seinen Mitgliedern schließlich alles Gute: „Ich hoffe, dass der ab April geplante Umbau gut gelingt und der Verein mit seinen erweiterten Räumen weiterhin so gut wachsen und gedeihen kann. Und natürlich wünsche ich den Sportlerinnen und Sportlern auch für ihre sportliche Zukunft viel Erfolg und dass sie sich nicht nur im eigenen Vereinsheim, sondern auch auf dem Spielfeld ordentlich Platz verschaffen!“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Ralph-Nicolas Pietzonka
Schließen