Startseite Presse Pressemitteilungen Kommunen im Vogelsbergkreis können rund 11,3 Millionen Euro investieren
HESSENKASSE macht’s möglich:

Kommunen im Vogelsbergkreis können rund 11,3 Millionen Euro investieren

22.11.2018Hessisches Ministerium der Finanzen

Finanzminister Dr. Schäfer unterzeichnet zusätzliche Bescheide des Investitionsprogramms für Kommunen im Vogelsbergkreis

  • Grebenau und Wartenberg erhalten Bewilligungsbescheide
  • Regionalkonferenzen zur HESSENKASSE am 26. November in Gießen, am 27. November in Kassel sowie am 28. November in Wiesbaden

„Die Anzahl der Kommunen im Vogelsbergkreis, die vom Investitionsprogramm der HESSENKASSE profitieren, wächst weiter: Neu dabei sind Grebenau und Wartenberg. Wie sechs weitere Kommunen im Landkreis haben die beiden in den vergangenen Jahren jeden Euro zweimal umgedreht und sparsam gewirtschaftet. Deshalb freue ich mich, dass das Land sie im Rahmen des Investitionsprogramms unterstützt und ihnen die entsprechenden Bewilligungsbescheide in diesen Tagen zugehen“, erklärte Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer heute in Wiesbaden. „Jetzt können Grebenau und Wartenberg in die konkreten Planungen einsteigen, wofür die Investitionsmittel des Landes verwendet werden sollen, um den Alltag der Bürgerinnen und Bürger zu verbessern. Insgesamt steigt das Investitionsvolumen für die Kommunen im Vogelsbergkreis nun auf rund 11,3 Millionen Euro“, fügte Schäfer hinzu.

Hier der Überblick über die Kommunen im Vogelsbergkreis, deren Investitionskontingente bereits positiv beschieden werden konnten:

Kommunen

 

Investitionsvolumen
 

VOGELSBERGKREIS

 

ALSFELD, STADT

4.505.880 €

ANTRIFTTAL

797.981 €

GEMUENDEN (FELDA)

833.340 €

GREBENAU

809.381 €

GREBENHAIN

1.065.350 €

HOMBERG (OHM)

1.625.640 €

SCHWALMTAL

820.006 €

WARTENBERG

833.340 €

SUMME BISLANG

11.290.918 €

So sieht es hessenweit aus:

„Kreise, Städte und Gemeinden, die aus eigener Kraft ihren Dispo ausgeglichen oder die es geschafft haben, ihr Konto gar nicht erst zu überziehen, obwohl sie nicht zu den reichen Orten unseres Landes gehören, möchten wir für diese Leistung belohnen. Sie können durch das Investitionsprogramm der HESSENKASSE fast 700 Millionen Euro für ihre Bürgerinnen und Bürger investieren. Die HESSENKASSE des Landes kümmert sich nicht nur um die Entschuldung unserer Kommunen, sondern bewusst auch um die Stärkung derer, die sich mit Blick auf ihren Haushalt manche Investition verkniffen haben. Das ist nur gerecht“, sagte Finanzminister Schäfer.

„Über 160 Kommunen haben bei uns bereits beantragt, diese Unterstützung zu bekommen. Das Investitionsprogramm erfährt regen Zuspruch. Aktuell umfassen die bereits unterzeichneten Bewilligungsbescheide Investitionsvolumina von zusammen rund 302 Millionen Euro. Ich gehe davon aus, dass die Zusagen des Landes die Planungssicherheit für die entsprechenden Kommunen erhöhen und ihnen dadurch die Haushaltsberatungen erleichtern“, erläuterte der Minister.

Kommunen können sich bei Regionalkonferenzen informieren

„Wir möchten es den Kommunen so einfach wie möglich machen, für ihre Bürgerinnen und Bürger zu investieren. Wir fassen daher den Bereich, in den das Geld aus der HESSENKASSE vor Ort gesteckt werden kann, denkbar weit. Die Kommunen wissen schließlich am besten, was sie als nächstes anpacken möchten“, sagte Schäfer. „Alle Fragen dazu, etwa zum Antragsverfahren für die konkreten Projekte, können die Kommunen den Fachleuten aus meinem Haus sowie der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen bei drei Regionalkonferenzen stellen. Der Dialog und der direkte Austausch mit der Kommunalen Familie bleibt ein Markenzeichen unserer Politik.“

Die Programmteilnehmer sind bereits zu den Regionalkonferenzen eingeladen. Rund 350 Anmeldungen liegen schon vor. Die Fachkonferenzen finden statt am 26. November in Gießen und am 27. November n Kassel jeweils in den Regierungspräsidien sowie am 28. November im Finanzministerium in Wiesbaden.

Eine Übersicht der Kommunen, die an der HESSENKASSE teilnehmen, sowie viele weitere Informationen finden Sie auf hessenkasse.de.  

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Ralph-Nicolas Pietzonka
Hessisches Ministerium der Finanzen
+49 611 32 24 57
+49 611 32 24 33
presse@hmdf.hessen.de
Schließen