Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Hessische Steuerverwaltung gewinnt Demografie Exzellenz Award 2017
Jedes Alter zählt: Finanzministerium für Konzept der Demografie-Lotsen ausgezeichnet

Hessische Steuerverwaltung gewinnt Demografie Exzellenz Award 2017

07.09.2017Hessisches Ministerium der Finanzen

teaser_demografie_exzellenz_award_i.jpg

Gruppenfoto der Gewinner des Demografie Exzellenz Awards
Freuen sich über die Auszeichnung für das Finanzministerium: Rudolf Kast (Vorstand des Demografie Netzwerks) und die Projektbeteiligten Jutta Thomas und Dr. Julia Tonn sowie Dr. Frank-Steffen Schmidt (von links nach rechts).
© HMdF

„Hessens Finanzämter stehen vor einem Generationswechsel in bisher nicht gekanntem Ausmaß. Und das nicht irgendwann, sondern schon in fünf bis zehn Jahren werden viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den geburtenstarken Jahrgängen ihren verdienten Ruhestand erreichen: fast 3.000 Beschäftigte! In einzelnen Ämtern wird mehr als die Hälfte der heutigen Belegschaft in diesem kurzen Zeitraum gehen. Diese Zahlen belegen eindeutig: Der demografische Wandel ist nichts, worüber man sich für die Zukunft irgendwann einmal Gedanken machen sollte. Der demografische Wandel findet längst statt und zwingt uns jetzt zum Handeln. Das tun wir in der Hessischen Steuerverwaltung. Es freut mich, dass unser Engagement erkannt und sogar ausgezeichnet wird. Das ist ein toller Erfolg für unsere Kolleginnen und Kollegen, die bereits seit langem an der Steuerverwaltung der Zukunft arbeiten!“, freute sich Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer über die Auszeichnung mit dem Demografie Exzellenz Award 2017.

Der Preis wurde in der vergangenen Woche zum 9. Mal verliehen. Das Demografienetzwerk ddn zeichnet mit ihm u.a. nachahmenswerte Projekte im Personalmanagement aus. Der Blick, heißt es, soll für den Megatrend Demografie und die Auswirkungen auf die Arbeitswelt geschärft und erfolgversprechende Lösungen sollen vorgestellt werden. Bei der Preisverleihung in Berlin gewann das Finanzministerium in der Kategorie „organisieren & optimieren“ die Auszeichnung für das Konzept der Demografie-Lotsen.

An dessen Anfang stand eine umfassende Altersstrukturanalyse aller Beschäftigten in Hessens 35 Finanzämtern. Sie zeigte, dass sich die einzelnen Dienststellen teilweise erheblich in ihrer demografischen Ausgangslage unterscheiden, aber kein Finanzamt in den nächsten Jahren von demografiebedingten Personalveränderungen größeren Umfangs verschont bleibt. In die Überlegungen zum Konzept der Demografie-Lotsen wurden demzufolge alle Finanzämter einbezogen.

„Unser Ansatz ist klar und klingt so einfach wie einleuchtend: Die frei werdenden Stellen in den Finanzämtern müssen rechtzeitig ermittelt, das Wissen der erfahrenen Mitarbeiter gesichert und eine qualifizierte Nachfolge vorbereitet werden. Möglich ist das in einem Geschäftsbereich unserer Größe mit über 10.000 Beschäftigten aber nur in einem strukturierten und konsequent praktizierten Verfahren“, erklärte der Finanzminister. „In unserer Oberfinanzdirektion und in allen Ämtern sollen Demografie-Lotsen gewährleisten, dass wir in der Fläche konsequent umsetzen, was so einfach klingt. Das Lotsen-Konzept ist ein zentraler Schritt hin zu einer strategisch angelegten längerfristigen demografievorsorgenden Personalpolitik und weg von einer nur kurzfristigen Betrachtung des entstehenden Personalbedarfs“, so Schäfer.

Auch in der Kategorie „helfen & coachen“ war das Finanzministerium beim Demografie Exzellenz Award erfolgreich: Der Externe Ansprechpartner (EAP) holte Platz 2. An den EAP können sich Beschäftigte und deren Familien freiwillig, kostenfrei und streng vertraulich wenden, um eine externe Beratung in belastenden Situationen im Berufsleben wie im Privaten zu bekommen. Das Angebot versteht sich als zusätzliche, externe Anlaufstelle, deren Unterstützung weit über die Möglichkeiten der bewährten internen Ansprechpartner vor Ort hinauszugehen vermag. So ist der Beratungsdienst jederzeit erreichbar (24/7-Verfügbarkeit) und kann u.a. zeitnah und adäquat weitere externe Hilfeangebote für den Ratsuchenden bereithalten oder vermitteln.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Ralph-Nicolas Pietzonka
Hessisches Ministerium der Finanzen
+49 611 32 24 57
+49 611 32 24 33
presse@hmdf.hessen.de