Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Finanzminister und CIO Dr. Schäfer: „Neu konzipierter Webauftritt geht am 25. Juli an den Start!“
Einfach. Bürgerfreundlich: ELSTER-Internetauftritt in neuem Gewand

Finanzminister und CIO Dr. Schäfer: „Neu konzipierter Webauftritt geht am 25. Juli an den Start!“

19.07.2017Hessisches Ministerium der Finanzen

Einfach. Bürgerfreundlich: Der ELSTER-Internetauftritt bekommt ein neues Gewand. „Der neu konzipierte Webauftritt der elektronischen Steuererklärung geht am 25. Juli an den Start!“, das gab heute Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, der zugleich Bevollmächtigter für E-Government und Informationstechnologie des Landes (CIO) ist, bekannt.

Unter dem Vorsitz von Thomas Schäfer hatten kürzlich die Finanzministerinnen und Finanzminister der Länder auf ihrer Jahreskonferenz beschlossen, ELSTER weiterzuentwickeln und zu verbessern. Die bisherigen ELSTER-Webseiten und das ElsterOnline-Portal werden zu einem gemeinsamen Internetauftritt zusammengeführt. Der private Bereich nach dem Login des Anwenders heißt dann „Mein ELSTER – Ihr Online-Finanzamt" und wird deutlich benutzerfreundlicher. Der Registrierungsprozess wurde beispielsweise neu strukturiert. Der gesamte Ablauf wird dem Benutzer nun vorab kurz und übersichtlich erklärt. Zusätzlich wurde eine sogenannte Fortschrittsanzeige eingeführt, die es dem Benutzer ermöglicht, den jeweiligen Prozessschritt nachzuvollziehen. Das neue „Cockpit“, die Startseite im „privaten Bereich“, bietet eine Auswahl an Profilen, aus der sich der Benutzer das passende auswählen kann. Er bekommt anschließend die wichtigsten Formulare gleich auf der Startseite angezeigt, ohne diese suchen zu müssen. Bei Privatanwendern etwa sind dies die Einkommensteuerklärung und der Einspruch.

„Die Abgabe von Steuererklärungen und die Nutzung weiterer Online-Dienste der Steuerverwaltung, etwa der Belegabruf im Rahmen der vorausgefüllten Steuererklärung, werden durch die Überarbeitung des Layouts, der Benutzerführung und des Hilfesystems ebenfalls erleichtert“, informierte der Finanzminister. So wurden in den Steuerformularen automatische Berechnungen und sofortige Plausibilitätsprüfungen eingeführt, die die Handhabung für den Benutzer vereinfachen. Das neue Portal läuft auf den gängigen Betriebssystemen und passt sich automatisch an die Bildschirmgröße des Endgeräts an. Sogar die Nutzung auf einem Smartphone ist möglich.

„Die Steuererklärung auszufüllen, macht keinen Spaß. Wir versuchen aber, es so erträglich wie möglich für die Bürgerinnen und Bürger zu gestalten. Mit dem neuen Internetauftritt sind wir dabei wieder ein Stück vorangekommen. Die Abgabe der elektronischen Steuererklärung wird dann noch benutzerfreundlicher. Spaß machen wird es zwar nicht, aber es wird noch einfacher und verständlicher. Für Hessen haben wir kürzlich außerdem beschlossen: Die Frist zur Abgabe der elektronischen Steuererklärung wird um zwei Monate bis Ende Juli verlängert.“

„Mit dem neuen ELSTER-Portal setzen die Steuerverwaltungen der Länder Maßstäbe beim E-Government, also im Bereich der digitalen Verwaltungsmodernisierung. Ziel ist es, den Service für die Bürgerinnen und Bürger zu verbessern und gleichzeitig die Anzahl der elektronischen Steuererklärungen weiter zu erhöhen“, erklärte Hessens Finanzminister und CIO. Derzeit reichen rund 60 % der deutschen Steuerbürgerinnen und Steuerbürger ihre Steuererklärung auf elektronischem Weg ein.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Ralph-Nicolas Pietzonka
Hessisches Ministerium der Finanzen
+49 611 32 24 57
+49 611 32 24 33
presse@hmdf.hessen.de