Startseite Presse Pressemitteilungen Finanzminister Schäfer informiert über Erweiterung des Bürgerservices in Hessens Finanzämtern
ELSTER-Sprechstunden

Finanzminister Schäfer informiert über Erweiterung des Bürgerservices in Hessens Finanzämtern

29.06.2018Hessisches Ministerium der Finanzen

„Meine Steuer mach‘ ich online mit der elektronischen Steuererklärung. Das sagen immer mehr Hessinnen und Hessen. Um ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und um noch mehr Menschen von ELSTER zu überzeugen, weiten wir ab Juli unser Service-Angebot weiter aus und bieten spezielle Sprechstunden für die elektronische Steuererklärung an – und das jede Woche“, sagte Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer heute in Wiesbaden. Er gab damit den Startschuss für die ELSTER-Sprechstunden. Dort können Bürgerinnen und Bürger mit ihrem ELSTER-Ansprechpartner Fragen rund um ELSTER klären und bekommen auch umfangreiche Hilfestellungen zum Registrierungsprozess bei www.elster.de, dem Online-Finanzamt.

fotolia_100647326_standardlizenz_s_c_contrastwerkstatt_-_fotolia.com_.jpg

Mann und Frau im Beratungsgespräch
© contrastwerkstatt - Fotolia.com

„Die Vorteile für die Nutzung von ELSTER liegen klar auf der Hand. Nicht nur, dass es modern ist, in Zeiten der Digitalisierung seine Steuer online zu machen, aber vor allem auch, weil es wesentliche Vorteile und Erleichterungen für die Bürgerinnen und Bürger mitbringt, kostenlos, komfortabel und sicher ist. Und auch in diesem Jahr können sich die Bürgerinnen und Bürger für die elektronische Einkommensteuer- und Umsatzsteuer-Jahreserklärung bis Ende Juli 2018 Zeit lassen – vorausgesetzt, sie übermitteln ihre Steuererklärung elektronisch und authentifiziert, z.B. über www.elster.de“, sagte Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer in Wiesbaden. Diese Fristverlängerung von zwei Monaten gilt für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und auch für Steuerbürger, die bereits seit einiger Zeit gesetzlich zur elektronischen Übermittlung ihrer Steuererklärung verpflichtet sind (wie beispielsweise Gewerbetreibende).

Im Juni fanden bereits Aktions- und Informationstage für die elektronische Steuererklärung in einigen Finanzämtern statt. Viele Interessierte nutzten dieses Angebot nicht nur, um dort attraktive Preise wie etwa Tablets zu gewinnen, sondern auch um sich weiter über ELSTER und die Vorteile der elektronischen Steuererklärung zu informieren.

„Die Steuererklärung auszufüllen ist weder in Papierform noch online das reine Vergnügen. Umso wichtiger ist es daher, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern eine Hilfestellung auf ihren ersten Schritten bei der Nutzung von ELSTER anbieten. In allen hessischen Finanzämtern stehen ihnen ab Juli in ELSTER-Sprechstunden besonders geschulte Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite. Das sehe ich als selbstverständlichen Ausdruck eines freundlichen und serviceorientierten Bürgerservices, den wir in der Hessischen Steuerverwaltung gerne praktizieren“, so der Finanzminister.

Steuerpflichtige, die gesetzlich verpflichtet sind, ihre Steuererklärung elektronisch zu übermitteln, wie z.B. Selbständige, Gewerbetreibende sowie Land- und Forstwirte, es bislang aber nicht tun, werden über diesen Service der Hessischen Steuerverwaltung durch ein gesondertes Schreiben ihres Finanzamtes informiert.

Die Termine der ELSTER-Sprechstunden im Überblick

Die nachfolgende Übersicht listet die ELSTER-Sprechstunden der 35 hessischen Finanzämter auf.        

Finanzamt

ELSTER-Sprechstunde

Alsfeld-Lauterbach

 Verwaltungsstelle Alsfeld

donnerstags 14:00 - 18:00 Uhr

 Verwaltungsstelle Lauterbach

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Bad Homburg

Termine werden noch bekannt gegeben, da im Finanzamt aktuell gebaut wird.

Bensheim

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Darmstadt

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Dieburg

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Dillenburg

donnerstags 13.30 - 18.00 Uhr

Eschwege-Witzenhausen

Verwaltungsstelle Eschwege

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Verwaltungsstelle Witzenhausen

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Frankfurt I

donnerstags 13:30 - 18:00 Uhr

 

Frankfurt II

donnerstags 13:30 - 18:00 Uhr

Frankfurt III

donnerstags 13:30 - 18:00 Uhr

Frankfurt IV

donnerstags 13:30 - 18:00 Uhr

Frankfurt V

Verwaltungsstelle Höchst

donnerstags 14:00 - 18:00 Uhr

Friedberg

donnerstags 13.30 -18.00 Uhr

Nebenstelle „In der Burg“ (Adresse: In der Burg 13, 61169 Friedberg)

Fulda

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Gelnhausen

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Gießen

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Groß-Gerau

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Hanau

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Hersfeld-Rotenburg

Verwaltungsstelle Bad Hersfeld

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Verwaltungsstelle Rotenburg

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Hofheim am Taunus

donnerstags 13.30 - 18.00 Uhr

Kassel I

mittwochs 13.30 - 18.00 Uhr

Kassel II-Hofgeismar

Verwaltungsstelle Kassel II

mittwochs 13.30 - 18.00 Uhr

Verwaltungsstelle Hofgeismar

mittwochs 13:30 - 18.00 Uhr

Korbach-Frankenberg

Verwaltungsstelle Korbach

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Verwaltungsstelle Frankenberg

mittwochs 14.00 - 18.00 Uhr

Langen

dienstags 13:30 - 18.00 Uhr

Limburg-Weilburg

Verwaltungsstelle Limburg

donnerstags 13.00 - 18.00 Uhr

Verwaltungsstelle Weilburg

donnerstags 13.00 - 18.00 Uhr

Marburg-Biedenkopf

Verwaltungsstelle Marburg

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Verwaltungsstelle Biedenkopf

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Michelstadt

mittwochs 13:30 - 18.00 Uhr

Nidda

mittwochs 13:30 - 18.00 Uhr

Offenbach am Main I

mittwochs 13:00 - 18.00 Uhr

Offenbach am Main II

mittwochs 13:00 - 18.00 Uhr

Rheingau-Taunus

Verwaltungsstelle Bad Schwalbach

donnerstags 13.30 - 18.00 Uhr

Verwaltungsstelle Rüdesheim

donnerstags 13.30 - 18.00 Uhr

Schwalm-Eder

Verwaltungsstelle Fritzlar

mittwochs 14:00 - 18.00 Uhr

Verwaltungsstelle Melsungen

mittwochs 14:00 - 18.00 Uhr

Verwaltungsstelle Schwalmstadt

mittwochs 14:00 - 18.00 Uhr

Wetzlar

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Wiesbaden I

mittwochs 13:30 - 18.00 Uhr

Wiesbaden II

mittwochs 13:30 - 18.00 Uh

 

Mein ELSTER – wie funktioniert das?

Wie funktioniert die elektronische Steuererklärung? Ganz einfach: Bürgerinnen und Bürger registrieren sich unter www.elster.de und erhalten dadurch ein komfortables eigenes Benutzerkonto, mit dem sie die Steuererklärung elektronisch an das zuständige Finanzamt übermitteln können. Im Anschluss können ihre Daten dort direkt weiterverarbeitet werden. „Von der elektronischen Abgabe der Steuererklärung profitieren die Bürgerinnen und Bürger. Auf der ELSTER-Seite hat sich seit dem vergangenen Jahr viel getan: Die Abgabe der Steuererklärung und die Nutzung weiterer Online-Dienste der Steuerverwaltung, etwa der Belegabruf im Rahmen der vorausgefüllten Steuererklärung, wurden unter anderem durch die Überarbeitung der Benutzerführung und des Hilfesystems erheblich erleichtert. Aber, überzeugen sie sich selbst – es ist einfacher, als man denkt“, erklärte der Minister.

Bürgerservice und hoher Serviceanspruch als Dauerauftrag

Im vergangenen Jahr wurden in den Telefonfinanzservicestellen der hessischen Finanzämter über 1,6 Mio. Anrufe bearbeitet und in den Finanzservicestellen über 800.000 Besucher begrüßt. „Das sind tolle Zahlen unseres Innendienstes! Aber: Unseren Service gegenüber Bürgerinnen und Bürgern stets auszubauen und fortzuentwickeln sehe ich als eine Kernaufgabe eines modernen Staates, die es dauerhaft zu verbessern und zu optimieren gilt. Die ELSTER-Ansprechpartner und die Sprechstunden sind dafür wichtige Bausteine“, so der Minister. Den Bürgerservice im Blick hat auch die Strukturreform Arbeit zu den Menschen und in die Heimat bringen. So wird im Finanzamt Kassel II-Hofgeismar für allgemeine steuerliche Fragen eine zentrale Servicehotline errichtet. „10 Kolleginnen und Kollegen werden sich um diese Aufgabe für ganz Hessen kümmern und dabei helfen, unseren Bürgerservice noch weiter zu verbessern. Auf den Punkt gebracht: Einfach, modern und bürgerfreundlich, so geht Steuerverwaltung heute“, resümierte der Finanzminister in Wiesbaden. 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Ralph-Nicolas Pietzonka
Hessisches Ministerium der Finanzen
+49 611 32 24 57
+49 611 32 24 33
presse@hmdf.hessen.de
Schließen