Zertifizierungs- und Diplomierungsfeier

271 neue Kolleginnen und Kollegen für die Finanzverwaltung

13.07.2018Hessisches Ministerium der Finanzen
Hessens Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms am Rednerpult.
Bild 1 von 3
Hessens Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms gratuliert den Absolventinnen und Absolventen zu ihren erfolgreich bestandenen Prüfungen.
© Studienzentrum der Hessischen Finanzverwaltung und Justiz

Anlass zum Feiern haben heute insgesamt 164 frischgebackene Diplom-Finanzwirtinnen und Diplom-Finanzwirte: Sie haben ihr duales Studium an der Hessischen Hochschule für Finanzen und Rechtspflege, die Teil des Studienzentrums der Hessischen Finanzverwaltung und Justiz ist, erfolgreich abgeschlossen. Hessens Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms ist heute nach Rotenburg a. d. Fulda gereist, um ihnen zu den bestandenen Abschlussprüfungen zu gratulieren und sie als neue Kolleginnen und Kollegen in der Finanzverwaltung willkommen zu heißen. „Es verdient Anerkennung, wenn sich junge Menschen in nur drei Jahren in einer so hoch komplexen Rechtsmaterie wie dem Steuerrecht zu berufsfertigen Absolventinnen und Absolventen qualifizieren. Dazu gehören Selbstdisziplin, Fleiß und Durchhaltevermögen – drei Eigenschaften, die Ihnen ganz sicherlich auch beim Einstieg in Ihr Berufsleben von Vorteil sein werden. Ich kann Ihnen versichern, dass wir uns alle sehr auf Ihre Verstärkung in der Hessischen Finanzverwaltung freuen“, sagte der Staatssekretär an die Diplom-Finanzwirtinnen und Diplom-Finanzwirte gerichtet. Gemeinsam mit dem Direktor des Studienzentrums, Lothar Seitz, überreichte Worms den Absolventinnen und Absolventen ihre Prüfungsurkunden. Für herausragende Leistungen würdigte der Staatssekretär ferner die Jahrgangsbesten: Peter Wirtz (Finanzamt Wetzlar) und Fabian Bott (Finanzamt Offenbach am Main II) sowie Nicole Janßen (Finanzamt Frankfurt am Main V-Höchst), denen ein Buchgeschenk überreicht wurde.

Worms nutzte die Gelegenheit, um den Beschäftigten des Studienzentrums sowie den Ausbildungsleitern in den Finanzämtern für ihren Einsatz zu danken: „Unsere hohen Einstellungszahlen 2017, aber auch 2018 und 2019, stellen unsere Verwaltung natürlich auch vor Herausforderungen. Denn wir bilden nicht bloß aus. Wir bilden mit großem Einsatz und Leidenschaft aus. Grundvoraussetzung dafür ist eine optimale Betreuung. Diese wurde durch Sie alle mit Bravour sichergestellt. Sie haben mit der umfassenden Ausbildung unseres Nachwuchses einen unverzichtbaren Beitrag zu Sicherung der Leistungsfähigkeit der Hessischen Steuerverwaltung geleistet.“

Bereits am Vortag hatte der Finanzstaatssekretär die 107 Absolventinnen und Absolventen des 79. Steueranwärterlehrgangs an der Landesfinanzschule zu ihren bestandenen Abschlussprüfungen beglückwünscht. Die Landesfinanzschule bildet eine weitere Säule der Ausbildungsmöglichkeiten am Studienzentrum. „Nach zwei Jahren dualer Ausbildung haben Sie heute einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg ins Berufsleben geschafft. In unserer Steuerverwaltung übertragen wir Ihnen von Anfang an eine hohe Verantwortung. Begreifen Sie dies bitte als Ausdruck unserer Wertschätzung und als Chance, aktiv an unseren Zielen mitzuwirken: der Sicherung stabiler Steuereinnahmen für unser Land und der umfassenden Durchsetzung von Steuergerechtigkeit“, erläuterte Worms. Er betonte, dass die Hessische Finanzverwaltung ihren Beschäftigten attraktive Arbeitsplätze mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten biete. „Durch Beförderungen und interne Qualifizierungen bieten wir Ihnen allerbeste Zukunftsperspektiven. Dabei kommt aber auch die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben nicht zu kurz, denn durch eine ganze Reihe von Maßnahmen sorgen wir dafür, dass Sie beides in allen Lebensphasen gut in Einklang bringen können.“ Im Anschluss an seine Rede prämierte der Staatssekretär die Jahrgangsbesten: Elisa Hühner (Finanzamt Korbach-Frankenberg) und Justina Hergert (Finanzamt Offenbach am Main I) sowie Nina Berneaud (Finanzamt Frankfurt am Main IV). Auch sie erhielten als Zeichen der Anerkennung ein Buchpräsent.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Ralph-Nicolas Pietzonka
Hessisches Ministerium der Finanzen
+49 611 32 24 57
+49 611 32 24 33
presse@hmdf.hessen.de
Schließen