Startseite Presse Pressemitteilungen 1. Hanauer Tennis- und Hockeyclub e.V. erhält Förderung über 145.000 Euro

1. Hanauer Tennis- und Hockeyclub e.V. erhält Förderung über 145.000 Euro

14.01.2020Hessisches Ministerium der Finanzen

Finanzstaatssekretär Dr. Worms: „Land unterstützt Verein kräftig beim Bau von Kunstrasenplatz und Tribüne.“

14-02-2020_finanzstaatssekretaer_uebergibt_foerderbescheid_an_thc_hanau.jpg

Übergabe des Förderbescheids durch Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms.
Kommt den zukünftigen Champions des THC Hanau zugute: Der Förderbescheid des Landes in Höhe von 145.000 Euro für den Bau eines Kunstrasenplatzes und einer Tribüne. Hessens Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms (links) überreichte ihn an den Vereinsvorsitzenden des THC, Michael Bailly (Mitte). Mit den beiden freut sich der Oberbürgermeister von Hanau, Claus Kaminsky (rechts), über die Förderzusage.
© THC Hanau

Der 1. Hanauer Tennis- und Hockeyclub e.V. (THC Hanau) hat sich für das Jahr 2020 viel vorgenommen: Für den Verein steht der Bau eines Kunstrasenplatzes und einer Tribüne mit Zaunanlage an. Dafür erhält er Unterstützung von der Landesregierung: Hessens Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms hat den THC heute besucht, um sich über seine Arbeit zu informieren und dem Vereinsvorstand einen Förderbescheid zu überreichen. „Im vergangenen November hat der Club sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. In diesem Jahr macht er sich selbst ein Geschenk und geht den Bau eines Kunstrasenplatzes und einer Tribüne mit Zaunanlage an. Dieses große Vorhaben wird nicht nur mit Eigenmitteln des Vereins finanziert. Der THC erhält auch kräftige Unterstützung vom Land in Höhe von 145.000 Euro“, so der Staatssekretär. Die Mittel stammen aus dem Programm Vereinseigener Sportstättenbau, mit dem die Landesregierung die Sanierung und Erhaltung bestehender Sportstätten, aber auch Neubauten von Sportanlagen fördert.

„Der THC ist mit seinen 1.300 Mitgliedern ein feste Größe im Hanauer Vereinsleben. Er bietet seinen Spielerinnen und Spielern ein sehr attraktives Umfeld für ihr Training – nicht viele Vereine können damit werben, dass ihre Sportstätten inmitten eines Kurparks gelegen sind. Doch eine so weitläufige Anlage wie die hiesige mit zahlreichen Spielfeldern benötigt hin und wieder auch ein Update ihrer Infrastruktur, um modernen Anforderungen an den Spielbetrieb zu genügen. Insofern wünsche ich allen Beteiligten ein gutes Gelingen für die anstehenden umfangreichen Bauarbeiten, die natürlich auch immer eine Herausforderung für einen Verein darstellen“, erklärte der Finanzstaatssekretär.

Worms ergänzte, dass das Land verschiedene Programme aufgelegt habe, um den Breiten- und Spitzensport in Hessen zu unterstützen. „2019 haben wir insgesamt rund 56 Millionen Euro für die Sportförderung in Hessen zur Verfügung gestellt. In diesem Jahr legen wir noch eine ordentliche Schippe drauf und unterstützen die Vereine mit insgesamt 59 Millionen Euro. Die Landesmittel kommen zahlreichen sportlichen Projekten zugute, wie etwa der Neuanschaffung von Sportgeräten, der Modernisierung von Sportstätten oder aber der Förderung der Jugendarbeit.“ Ziel sei es, so der Staatssekretär weiter, dass möglichst viele Vereine von den Fördermöglichkeiten profitieren.

„Der Vereinssport ist eine wichtige gesellschaftliche Institution in Hessen: Über zwei Millionen Menschen sind in rund 7.600 Vereinen im Land aktiv. Fitness und Gesunderhaltung sind dabei wichtige Motive, um Sport zu treiben. Doch mindestens genauso bedeutsam sind die Sportvereine als Orte, an denen man zusammenkommt und den Teamgeist stärkt. In Zeiten, in denen man oft den Eindruck gewinnen kann, dass Hass und Hetze in unserer Gesellschaft zunehmen, halte ich es deshalb für besonders wichtig, all diejenigen nach Kräften zu unterstützen, die sich für Zusammenhalt und Toleranz einsetzen – und dazu zählen auch unsere Sportvereine!“, sagte der Finanzstaatssekretär abschließend.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Ralph-Nicolas Pietzonka
Hessisches Ministerium der Finanzen
+49 611 32 24 57
+49 611 32 24 33
pressestelle@hmdf.hessen.de
Schließen