Impressum

Land Hessen
Hessisches Ministerium der Finanzen

Friedrich-Ebert-Allee 8
65185 Wiesbaden
Telefon: 0611/32-0

E-Mail: info@hmdf.hessen.de

Das Land Hessen ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Vertretungsberechtigt ist der Hessische Ministerpräsident. Für den Ressortbereich des Hessischen Ministeriums der Finanzen ist der Staatsminister vertretungsberechtigt.

Verantwortlich für den Inhalt i. S. d. § 55 Absatz 2 RStV:

Ralph-Nicolas Pietzonka
Pressesprecher
Friedrich-Ebert-Allee 8
65185 Wiesbaden

Redaktionsleitung/Ansprechpartner:

Ralph-Nicolas Pietzonka, Pressesprecher
presse@hmdf.hessen.de

Verantwortlich für die Technik:

Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD)
Mainzer Straße 29
65185 Wiesbaden
E-Mail: uhd@hzd.hessen.de


Hinweise zur Kommunikation per E-Mail:

1. Anmerkungen zur Datensicherheit

E-Mails ähneln den Postkarten der Briefpost. Auch Unbefugte können sie ggf. lesen. Eine verschlüsselte E-Mail-Kommunikation ist derzeit mit den Dienststellen der Finanzverwaltung nicht möglich.

2. Welche Angelegenheiten können Sie per E-Mail erledigen?

Sie können alle einfachen Schreiben und Anträge (z.B. Änderungsanträge zum Steuerbescheid, Anfragen nach dem Bearbeitungsstand, Fristverlängerungsanträge) oder auch Einsprüche gegen Steuerbescheide per E-Mail an Ihr Finanzamt senden.
Beachten Sie jedoch insbesondere bei fristwahrenden Schreiben, dass das Zustellungsrisiko bei Ihnen liegt. Eine E-Mail ist nicht zulässig, wenn die eigenhändige Unterschrift vom Gesetz vorgeschrieben ist (z.B. bei Steuererklärungen) oder wenn absolute Sicherheit über den Einsender bestehen muss (z.B. bei der Befreiung vom Steuergeheimnis).
Elektronische Steuererklärungen können nur über das Verfahren ELSTER angenommen werden.

3. Anlagen zur E-Mail

Anlagen zu E-Mails können nur entgegen genommen werden, wenn sie eines der folgenden Formate aufweisen:
.doc, .txt, .rtf, .xls, .pdf, .jpg, .gif, .zip.
Bitte beachten Sie, dass in der Finanzverwaltung Schwarzweiß-Drucker eingesetzt werden. Über das Kontaktformular können keine Anlagen versandt werden.

4. Wie werden E-Mails bearbeitet?

Die Finanzverwaltung ist aus Gründen der Gleichbehandlung gehalten, eingehende E-Mails grundsätzlich wie normale Briefpost zu behandeln. Sie können also durch die Kommunikation per E-Mail - außer durch den Wegfall von Postlaufzeiten - keine beschleunigte Erledigung Ihres Anliegens erwarten.
Die Finanzverwaltung ist stets bemüht, Ihnen die erforderlichen Auskünfte in steuerlichen Angelegenheiten zu erteilen. Sie darf jedoch keine steuerliche Gestaltungsberatung leisten. Diese Aufgabe ist den beratenden Berufen (Steuerberater, Steuerbevollmächtigte, Rechtsanwälte usw.) gesetzlich vorbehalten.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aus Gründen der Wahrung des Steuergeheimnisses eine ggf. erforderliche Antwort auf Ihre Fragen bzw. Anträge weiterhin auf dem üblichen Weg durch Telefonanruf oder Briefpost erfolgen wird. E-Mails, die den Absender nicht eindeutig erkennen lassen, können daher nicht beantwortet werden. Geben Sie deshalb bitte stets Ihre Anschrift, Telefonnummer und Steuernummer an.

Urheberrecht

Die Gestaltung der Internetseiten sowie die inhaltlichen Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Dies gilt insbesondere für Texte, Bilder, Grafiken, Ton-, Video- oder Animationsdateien einschließlich deren Anordnung auf den Internetseiten. Veränderungen dürfen hieran nicht vorgenommen werden.

Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Inhalten dieser Internetseiten in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen oder deren Veröffentlichung (auch im Internet) ist nur nach vorheriger Zustimmung der Redaktionsleitung gestattet.

Ausnahmen:

1. Einzelne Vervielfältigungen durch eine natürliche Person zum privaten Gebrauch sind im Rahmen des § 53 Urheberrechtgesetzes zulässig.

2. Zum Download angebotene Informationen (Broschüren, Formulare, Merkblätter und ähnliches) dürfen vervielfältigt und in körperlicher Form verbreitet werden. Ein Inverkehrbringen gegen Entgelt ist nicht gestattet.
Insbesondere dürfen die zum Download angebotenen Informationen

  • auf einer Festplatte oder einem anderen Speichermedium des Nutzers gespeichert werden,
  • ausgedruckt werden
  • elektronisch (z.B. per E-Mail), als Ausdruck oder auf einem Speichermedium weitergegeben werden.

Das öffentliche Zugänglichmachen für den interaktiven Abruf ist nicht gestattet.
Insbesondere dürfen die zum Download angebotenen Informationen nicht auf einer Website öffentlich bereitgehalten werden oder anders im Internet zum Abruf zur Verfügung gestellt werden.
Das Setzen eines Hyperlinks auf die zum Download angebotenen Informationen ist zulässig, wenn sichergestellt ist, dass der Link auf die jeweils aktuelle Version der Website innerhalb von www.hmdf.hessen.de verweist.

3. Die Verbreitung und das öffentliche Zugänglichmachen von Pressemitteilungen und Reden ist mit Quellenangaben und Datum (der Pressemitteilung bzw. der Rede) gestattet.
 

Rechte Dritter

An Bildern, Grafiken, Texten, Marken oder sonstigen Werken und Leistungen können ganz oder teilweise Rechte Dritter bestehen.

Haftungsausschluss

Die Nachrichten auf dieser Internetseite wurden mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Inhalt, Herkunft und Wahrheit geprüft. Es wird keine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität sowie die jederzeitige Verfügbarkeit der bereitgestellten Informationen übernommen. Eine Haftung für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung der auf dieser Internetseite angebotenen Informationen oder das Aufrufen oder Herunterladen von Daten oder die Installation oder Nutzung von heruntergeladener Software entstehen, wird- soweit gesetzlich zulässig - ausgeschlossen.

Haftung für Links & Verweise

Diese Internetseite enthält Links zu Webseiten Dritter, auf deren Inhalt das Land Hessen keinen Einfluss hat. Durch diese Links wird lediglich den Zugang zur Nutzung fremder Inhalte nach § 8 Telemediengesetz ermöglicht.

Die Redaktionsleitung hat bei der erstmaligen Verknüpfung mit einem anderen Internetangebot den fremden Inhalt daraufhin geprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Sobald festgestellt wird, dass ein bestimmtes Angebot, zu dem ein Link bereitgestellt wurde, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslöst, wird der Verweis auf dieses Angebot unverzüglich aufgehoben, soweit dies technisch möglich und zumutbar ist.

Rechtswahl

Es gilt deutsches Recht.