Flüchtlinge

Hessen hilft

Die Flüchtlingshilfe erreicht mit Ausgaben von über 1,3 Milliarden Euro einen neuen Höchststand. Über 2.200 neue Stellen werden geschaffen, vor allem für Lehrer, Polizisten und für die Betreuung von Flüchtlingen.  Grundlage der Berechnungen ist die Annahme, dass etwa 60.000 Flüchtlinge 2016 nach Hessen kommen werden. „Niemand kann heute verlässlich sagen, wie viele Flüchtlinge in den kommenden Monaten tatsächlich Hilfe bei uns in Hessen suchen werden. Das macht die Haushaltsplanung schwierig. Wir sind aber nach allem, was wir heute wissen können, gut aufgestellt und werden die weitere Entwicklung genau beobachten“, erklärte Schäfer.

Hessen hilft in ungekanntem Ausmaß und stattet auch seine Kommunen 2016 mit viel Geld aus: Der Kommunale Finanzausgleich steigt auf ein Allzeithoch von fast 4,4 Milliarden Euro.

Andere, ärmere Bundesländer profitieren erneut von der Stärke Hessens: In den Länderfinanzausgleich zahlt Hessen fast 1,9 Milliarden Euro ein. Deutlich mehr noch als 2015.