Corona-Krise: Unternehmen

Aktuelles
Geldscheine
Corona-Soforthilfe: Knapp 250 Mio. Euro ausgezahlt
Eine Woche nachdem der Antrag auf Soforthilfe online eingestellt wurde, sind bereits knapp 250 Millionen Euro an kleine Unternehmen, Freiberufler und Solo-Selbstständige in Hessen ausgezahlt worden: Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, Finanzminister Michael Boddenberg, Kunstministerin Angela Dorn und Innenminister Peter Beuth zur Corona-Soforthilfe.
Geld und Taschenrechner
Unterstützung des Mittelstands in der Corona-Krise
Die EU-Kommission hat den Weg für weitere Unterstützung des Mittelstands in der Corona-Krise geebnet. Hessens Finanzminister Michael Boddenberg begrüßte die Entscheidung: „100 % Staatsgarantie sind nun möglich. Weg für schnelle Kredite an viele Unternehmen in Deutschland ist damit frei.“
Geldscheine
Direktdarlehen der WIBank unterstützt kleine hessische Unternehmen
Das hessische Wirtschafts- und Finanzministerium haben mit der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) ein weiteres Hilfsprogramm speziell für Kleinunternehmen, die auf Grund der Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten, auf die Beine gestellt.
Tabellen, Kugelschreiber, Taschenrechner und eine Brille
Finanzminister: „EU-Kommission muss dringend nachbessern"
„In diesen außergewöhnlichen Krisenzeiten braucht es für die Darlehensprogramme von Bund und Ländern eine 100%ige Haftungsgarantie des Staates," so Schäfer.
Geld und Taschenrechner
Soforthilfen und Darlehen für hessische Wirtschaft
Das Land Hessen schnürt ein millionenschweres Soforthilfeprogramm und stockt die Mittel der Bundesregierung mit einem eigenen Zuschuss auf. Insgesamt stehen für Solo-Selbstständige, Freiberufler, Künstlerinnen und Künstler sowie Kleinst- und Kleinunternehmen mit bis zu 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr als zwei Milliarden Euro von Bund und Land zur Verfügung.
Arbeit im Labor
Austausch zum Coronavirus
Ministerpräsident Bouffier hatte für heute Morgen Vertreter der hessischen Wirtschaft zum Informationsgespräch über die Auswirkungen des Coronavirus in die Staatskanzlei eingeladen.

Seiten

Schließen