Hessenkasse!

Sparsames Wirtschaften wird belohnt

Der hessische Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat am Montag fünf Förderbescheide aus dem Investitionsprogramm der Hessenkasse an den Bürgermeister von Melsungen, Marcus Boucsein, übergeben. Das Gesamtvolumen der geförderten Projekte beträgt 725.000 Euro.

melsungen_002.jpg

Europastaatssekretär Mark Weinmeister übergibt Förderbescheide an die Stadt Melsungen
© Staatskanzlei

Die Hessenkasse ist ein Entschuldungs- und Investitionsprogramm, das Kreisen und Kommunen die Ablösung von Kassenkrediten ermöglicht oder sie bei Investitionen in die Infrastruktur unterstützt. „179 Kommunen in Hessen profitieren bereits davon, weil sie ihnen die Ablösung von Kassenkrediten ermöglicht. Wir wollen aber auch die Anstrengungen je­ner Kommunen honorieren, die keine Kassenkredite aufgenommen haben und auf In­vestitionen verzichtet haben. Dazu gehört auch Melsungen“, sagte der Staatssekretär. Die Stadt habe sparsam gewirtschaftet – das zahle sich jetzt aus. Melsungen stehen insgesamt knapp 2,5 Millionen Euro Investitionsmittel zur Verfügung.

Folgende Projekte werden im Einzelnen gefördert:

  • Schlosspark, Sanierung des Wegenetzes und Arbeiten an den Grünflächen (Investitionsvolumen: 200.000 Euro),
  • Stadtsporthalle, grundlegende Sanierung (200.000 Euro),
  • Sanierung einer Stützmauer (50.000 Euro),
  • Ersatzbeschaffung von Fahrzeugen für Bauhof und Zentralverwaltung (200.000 Euro).
  • Anschaffung von Brandschutzkleidung und Geräten für die Feuerwehr sowie Kauf eines Mannschaftsfahrzeuges für die Jugendfeuerwehr (75.000 Euro).

Hintergrund

Zur Teilnahme am Investitionsprogramm der Hessenkasse sind diejenigen struktur- oder finanzschwachen Kommunen in Hessen berechtigt, die zu einem Stichtag im ver­gangenen Jahr keine Kassenkredite hatten. Für diese 257 Kommunen stehen insge­samt rund 700 Millionen Euro zur Verfügung, die sie jetzt nach eisernem Sparen für ihre Bürgerinnen und Bürger investieren können.

Schließen